Wiener Glasharmonika Duo | Obertonklänge & Klassik

Do., 30.3.2023, 20 Uhr | Ev. Stadtkirche Waldkirch

Das Wiener Glasharmonika Duo - Christa und Gerald Schönfeldinger - sind die weltweiten Meister des Verrophons und der traditionellen Glasharmonika, die bis in die 1850er Jahre sehr beliebt und damals in Europa weit verbreitet war.

 

Nachdem die Glasharmonika weit über einhundert Jahre lang kaum noch zu hören war, erlebt sie durch dieses Künstlerduo eine Renaissance. Die Schönfeldingers spielen poetisch-virtuose Kammermusik, die von Mozart und Hadyn speziell für die Glasharfe komponiert wurden und kreieren meditative Klangwelten ungeahnter Intensität. Glas-Klar!

 

Näheres zu den Künstlern

Die Welt der Glasklänge eröffnete sich dem Ehepaar Christa und Gerald Schönfeldinger Anfang der Neunzigerjahre. Zunächst haben sie nach ihrem Violinstudium die Orchesterlaufbahn eingeschlagen. Gerald, Spross einer westpannonischen Musikantenfamilie in der bereits fünften Generation, und Christa, als gebürtige Wienerin infiltriert mit dem Gefühl für Melodie und Rhythmus.

Dann ist es ausgerechnet ein Musikrätsel in den Salzburger Nachrichten, das das Ehepaar auf ein ganz spezielles Instrument aufmerksam werden lässt:
die Glasharmonika. Sie wird den weiteren künstlerischen Lebensweg der beiden bestimmen.

Heute gehört das Ehepaar zu den weltweit führenden Interpreten auf Glasharmonika und Verrophon, einem Glasinstrument der heutigen Zeit. Sie haben die teilweise überlieferten „historischen“ Spieltechniken auf ein neues Niveau gestellt und das Spiel auf den Glasinstrumenten mit neuen Techniken und zeitgenössischen Musikästhe-tiken erweitert.

Losgelöst vom gewohnten Konzertbetrieb bietet das Wiener Glasharmonika Duo dem Publikum eine Symbiose von poetisch-virtuoser Kammermusik und meditativen Klangwelten ungeahnter Intensität.

Ob in der Royal Albert Hall London, dem Wiener Musikverein, der Staatsoper Wien, bei den Salzburger Festspielen, im Konzerthaus Berlin, dem Menuhin Festival Gstaad, dem Schleswig Holstein Festival, in der Suntory Hall in Tokyo, in der Elbphilharmonie Hamburg, der Warschauer Philharmonie, Int. Mozartwoche Salzburg, Carintischer Sommer, Int. Haydn Tage Eisenstadt, Dresdner Musikfestspiele, Bayreuth, Paris, Milano, Rom, Florenz, Helsinki, Amsterdam, Washington - ihre melodische Kunst aus Glas begeistert, fasziniert und berührt.

Ungebrochen ist auch der Entdeckungsprozess die Klanggeheimnisse aus Glas betreffend. Er ist die wichtigste Triebfeder einerseits für den Komponisten Gerald Schönfeldinger, die sich in zahlreichen CD-Einspielungen manifestiert. Andererseits evoziert der stete Entdeckungsprozess auch die Entwicklung neuer Projekte in variierender Zusammenarbeit mit Künstlern mehrerer Genres. So trafen sich Christa und Gerald Schönfeldinger mit so verschieden gelagerten Künstlerpersönlichkeiten wie Wolfgang Lackerschmid, Ferry Janoska, Marino Formenti, Peter Wagner, Senta Berger, Ruth Maria Kubitschek, Erika Pluhar, Christiane Hörbiger, Peter Wagner und Christian Ludwig Attersee zur Zusammenarbeit.